Mighty Gunvolt Burst – Test

Mega Man hat es bis jetzt nicht auf die Nintendo Switch geschafft, doch Mighty Gunvolt Burst ist ein gutes Trostpflaster – mit allem, was das Fan-Herz begehrt.

Mit einer von zwei zur Wahl stehenden Figuren ballert ihr euch in bester Sidescroller-Manier durch insgesamt zehn abwechslungsreiche Levels, die allesamt diverse Herausforderungen bergen und euren Abzugsfinger am Ende mit einem Bossgegner auf die Probe stellen.

IMG_0370
Die Bossgegner sind wie in Mega Man anfällig gegen ein bestimmtes Element.

Um euren Highscore in die Höhe zu treiben, ist neben Schnelligkeit auch ein wenig Geschick gefragt, denn besonders viele Punkte gibt es gibt es für die sogenannten Bursts, wenn ihr Feinde aus direkter Nähe ausschaltet. Diese Bursts aneinanderzuketten ist der Schlüssel für ein S-Ranking.

Aber ihr könnt auch „normal“ spielen, ohne euren Highscore zu jagen, und eine Menge Freude mit Mighty Gunvolt Burst haben, zumal in jedem Level diverse Upgrades versteckt sind. Es lohnt sich daher, die Augen offen zu halten und Stages mehrmals abzuschließen.

Besonders motivierend: Ihr dürft euch aus all diesen Upgrades eure persönlichen Loadouts zusammenstellen. Hier ist viel Experimentieren angesagt, denn ihr könnt nicht nur die Munition (Feuer, Bohrer, Klingen, Laser etc.) für euren Arm wählern, sondern auch entscheiden, ob die Geschosse abprallen, Kurven fliegen, wie ein Bumerang zurückkommen oder explodieren sollen. Auch das Element, die Größe und viele weitere Dinge lassen sich anpassen.

Allerdings gibt es ein Energielimit, es ist daher nicht möglich, beliebig viele Upgrades zu aktivieren. Dieses Limit erhöht ihr, indem ihr Power-ups in den Levels findet oder als Belohnung für diverse Stages erhaltet. Und genau das ist der Motivationsmotor: Ich denke „nur noch dieses eine Upgrade“ und ertappe mich dabei, das gleiche Level zum 4. Mal zu spielen.

Natürlich bringt dieses erneute Durchspielen bereits bekannter Levels etwas Monotonie mit sich, doch die Action wird immer wieder durch nette Geschicklichkeitseinlagen aufgelockert. So müsst ihr euch an Seilen entlanghangeln, auf einem Fließband Stacheln ausweichen oder im Wasser brennden Ölteppichen ausweichen.

IMG_0372
Flotte Action gepaart mit Geschicklichkeitseinlagen – jedes Level ist einzigartig.

Mighty Gunvolt Burst ist mit seinen zehn Stages in gerademal ein bis zwei Stunden durchgespielt, doch der Reiz, immer stärker zu werden und neue Power-ups auszuprobieren unterhält locker doppelt so lange. Ein wunderbares 2D-Actionspiel und mit gerademal 10 Euro Kaufpreis ein Pflichttitel.

8

Sehr gut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s